DSC-Seiten:

www.dsc1898.de,

ist die Homepage des zweitgrößten, gemessen an seinen aktiven Mitgliedern, Dresdner Sportvereins.

www.dresdner-sc.de/,

ist die Homepage der Abteilung  Fußball des Dresdner SC, Deutscher Meister 1943 und 1944 sowie Deutscher Pokalsieger 1940, 1941 und 1958.

www.dresdnersportclub.de/,

ist die Homepage der Dresdner SC 1898 Volleyball GmbH, Europapokalsiegerinnen von 2010, Deutschen Meisterinnen von 1999, 2007, 2014, 2015, 2016 und 2021 sowie Deutsche Pokalsiegerinnen 1999, 2002, 2010, 2016, 2018 und 2020.

DSC-Archiv.de,

ist ein Wiki über den Dresdner SC, das  im Mai 2019 Uhr online ging und vom Supporters-Club Dresden betrieben wird. Die Intention von Ideengeber Andreas Tschorn ist die Bewahrung der umfangreichen Vereinsgeschichte mit all ihren Details vor dem Vergessen.

stadion-dresden.de

ist eine Webseite zum Heinz-Steyer-Stadion, Heimstadion des Dresdner SC seit 1919, zur Dokumentation des Umbaus der altehrwürdigen Wettkampfstätte des Dresdner SC in eine moderne Leichtathlethik-Arena.

Andere:

Eisbären, Raubritter und die Veilchen,
Geschichten von und mit Tennis Borussia Berlin

ARBEITERFUSSBALL | Paderborner Kreis

Seit 1893 gab es im Reich eine Arbeitersportbewegung, die unabhängig von Verbänden wie der Deutschen Turnerschaft und dem DFB eigene Meisterschaften und Länderspiele austrug. Diese Seite widmet sich der Geschichte des Arbeitersports und -fußballs in den Arbeitersportverbänden. Noch heute beziehen sich über 600 DFB-Vereine auf diese Traditionen. Der Paderborner Kreis ist eine Vereinigung von Sporthistorikern, die sich der Erforschung des Arbeitersports widmet und mit arbeiterfussball.de im Internet präsent ist.

ZEITSPIEL | Magazin für Fußball-Zeitgeschichte

widmet sich jenen Ereignissen und Entwicklungen im Fußball, die in der gewöhnlichen Berichterstattung keine Berücksichtigung finden.

„Ein Verein wie kein anderer verdient ein Museum wie kein anderes“.

Unter diesem Motto engagiert sich der „1910 – Museum für den FC St. Pauli e.V.“  für ein Vereinsmuseum in der neuen Gegengerade des Millerntor-Stadions.

Ein Hilferuf aus Hamburg-Sankt Pauli:

„Suche Autogrammkarten, Sammelbilder, Sticker, Trading Cards, Pogs und Chipz vom FC St. Pauli von 1910 bis heute! Vor allem aber Sammelbilder von früher in einem guten Zustand!“

Die Kleeblatt-Chronik ist eine umfangreiche Datenbank zum fränkischen Traditionsverein und Deutschen Meister von 1914, 1926 und 1929.


hardy-gruene.de/

„Das Gedächtnis des Fußballs – Hardy Grüne, Datensammler und Geschichtenerzähler, entdeckt Neues in der Vergangenheit.“ (Thomas Klem, Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Ronny’s Fanpage,

umfassende Datenbank zum Leutzscher Fussball. Vom FC Sachsen über die BSG Chemie zum SC Lokomotive. Natürlich auch zum Leutzscher Vor- und Zwischenkriegsfussball: TuRa 1899 Leipzig, Leipziger SV 1899 und FC Britannia 1899.

Tabellen & Statistik-Verzeichnis Stahl Riesa,

umfassende Datenbank zum Riesaer Fußball. Vom Riesaer SV bis zur BSG Stahl Riesa. Mit vielen interessanten Tabellen auch zum DSC.

Das Eintracht Archiv,
alles zu den Spielzeiten der SG Eintracht Frankfurt. Und natürlich auch mit Berichten zu Begegnungen mit unserem Dresdner SC.

fcc-1903.de,
ist eine Seite, die sich mit dem FC Carl Zeiss Jena beschäftigt. Der Betreiber sammelt seit Jahren Autogrammkarten, Autogrammfotos und Autogramme jeglicher Art. Geplant ist eine Spielergalerie mit den Portraits Jenaer Spieler der Vergangenheit und Gegenwart.

ffc-history.de/
Ziel dieser Seite ist „eine möglichst lückenlose Chronik aufzubauen, zunächst über den Zeitraum von 1963, also mit Einführung der Regionalliga, bis zur Saison 1981/1982, dem letzten Jahr des FFC im Profi-Fussball der 2. Bundesliga, sowie den folgenden Jahren in der Amateuroberliga.“